Ein schöner Garten dank Wildblumenwiese

Naturschützer freuen sich garantiert über diese Idee: Im eigenen Garten eine Wildblumenwiese anpflanzen. Auf dieser tummeln sich dann nicht nur Bienen und Hummeln, sondern auch eine Menge Schmetterlinge. Zudem wird eine Wildblumenwiese noch von anderen heimischen Tierarten als toll empfunden, selbst wenn man als Mensch diese Besucher nicht wahr nehmen kann.

Die Frage lautet jetzt nur: Wie kann man diese Wiese anpflanzen und wie verläuft deren Pflege?

Ein paar Überlegungen und Pflegetipps vorneweg

Warum sollte man eigentlich eine Wildblumenwiese anpflanzen? Zum einem sieht diese sehr hübsch aus und andererseits lockt man mit dieser viele Insekten an. Damit stellt man einen großen Beitrag zum Erhalt der heimischen Tierwelt zur Verfügung.

Ein weiterer Grund könnte lauten: Die Blumen sind sehr pflegeleicht. Man muss hier nicht jeden Tag rasen mähen – meist reicht es, wenn man einmal im Jahr mäh, zum Beispiel, wenn die Blumen verblüht sind. Dann allerdings benötigt man einen guten Rasenmäher, der in der Lage ist, die hoch gewachsenen Blumen und Kräuter abzuschneiden. Welches Gerät hier infrage käme, verrät ein professioneller Rasenmäher Vergleich. Dank der Tatsache, dass nur einmal im Jahr gemäht werden muss, schont man gleichzeitig die Umwelt: Es entstehen weniger Abgase oder man benötigt weniger Strom – je nachdem, welchen Mäher man besitzt.

Ein künstliches Bewässern ist zudem nur dann nötig, wenn es über einen längeren Zeitraum hinweg nicht regnet. Schließlich handelt es sich hier um Blumen, die grundsätzlich in der Natur auf sich allein gestellt sind. Daher fällt hier nur ein geringer Pflegeaufwand an.

Ansähen oder anpflanzen?

Generell gibt es zwei Möglichkeiten, eine Wildblumenwiese anzulegen: Sie können sich für eine Fertigmischung entscheiden, die Sie im Frühjahr ansähen. Dann jedoch müssen Sie in der nächsten Zeit viel gießen, damit die Blumen und Kräuter wachsen können. Ferner benötigen Sie eine gehörige Portion Geduld, da es locker ein paar Wochen bis Monate dauert, bis die ersten Farbtupfer im Garten erscheinen.

Schneller geht es mit Blumenzwiebeln: Diese wachsen teilweise bereits im Frühjahr. Hier hätten Sie die Chance, die einzelnen Blumen auszuwählen und so das gesamte Jahr über eine Blumenpracht zu genießen. Sie müssten sich nur vorher erkundigen, wann welche Blume blüht. Stellen Sie eine gute Mischung her, dann blüht Ihr Garten das gesamte Jahr über. Natürlich dürfen Sie auch unterschiedliche Kräuter oder Nutzpflanzen integrieren, und: Wildblumen vertragen sich auch mit Gemüse.

Urlaubsfans aufgepasst

Dank der Eigenschaft, das die Wildblumenwiese keinen hohen Anspruch an die menschliche Pflege stellt, eignet sich diese hervorragend für alle Gartenbesitzer, die gerne und oft in den Urlaub fahren. In diesem Fall kann man die Natur sich selbst überlassen oder man bittet den Nachbarn, einmal die Woche zu gießen. Diese kleine Gefälligkeit sollte kein Problem sein.

Allerdings ist Vorsicht geboten, wenn kleine Kinder im Haus wohnen. Diese könnten im Sommer von Bienen gestochen werden, die bei dieser Gartenart natürlich vermehrt auftreten.